Über mich


Im Oktober 2016 konnte man Folgendes über mich in den SALZBURGER NACHRICHTEN lesen: „Ein Deutscher, der in Österreich lebt, lehrt, schreibt, fotografiert und nachdenkt. Franz Josef Dorn ist ein ebenso sensibler wie kritischer Fragesteller, keiner, der immer alles besser weiß oder sich als notorischer Weltverbesserer profilieren will." Dieser Auszug aus einem ganzseitigen Porträt hat mir gut gefallen und er sagt tatsächlich viel über mich aus. Doch über das, worüber ich nachdenke, denken auch sehr viele andere Menschen nach. Denn früher oder später philosophiert jeder Mensch und stellt Fragen über Gott und die Welt, auf die Google, Wikipedia und andere Netzgiganten keine Antworten haben. Wer nachdenkt und philosophiert, wird feststellen, dass das Selbstverständliche sich gar nicht so von selbst versteht und das sogenannte Normale und alltäglich Bekannte, gar nicht so normal und selbstverständlich ist, wie es uns manchmal erscheint. 



KURZVITA

Franz Josef Dorn, geboren 1955 in Westfalen, Bauingenieurstudium an der FH Münster, Bachelorstudium der der Pädagogischen Hochschule Steiermark. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Lebt seit 1983 in der Steiermark, wo er seinem Brotberuf als Berufsschullehrer nachgeht. 

Bisherige Publikationen: 

   ► EIN HERRLICHES STÜCK STEIERMARK— Triebener, Gaaler und Seckauer Alpen (2010) 

   ► Ein GLÜCK, hier zu leben STEIRERLAND — Impressionen aus der westlichen Obersteiermark (2012) 

   ► BERGE DIE IM WASSER TRÄUMEN — Wo sich Himmel und Erde berühren (2014) 

   ► HYMNE AN DAS LEBEN - Vom Tupfen auf dem i (2016).